18/66! Who the fuck are Harold&Maude?

Er ist 18, sie 66.
Eine ungewöhnliche Story über den Sinn und Unsinn des Lebens und der Liebe.
Er, ein todessehnsüchtiger jungen Mann. Sie, eine lebenshungrigen alten Frau.
Zwei, die einander finden, obwohl sie so gar nicht zu einander passen. – Wie auch?
Unsere Lebenserwartung steigt und steigt – was ist mit den Jungen, die das alles finanzieren sollen?  Theater als Übungsfeld für einen Alltag vor einer Zukunftskulisse, die aus dreimal so vielen Maudes wie Harolds besteht.
Eine kraftvoll-ernste wie amüsante musikalische Suche auf den Spuren des Filmklassikers, bei der die Poesie immer wieder um die Ecke schleicht und mit ihr die Brisanz.

Ein Abend für Menschen ab 14.

Presse| Materialmappe | Flyer | Pogrammheft

Infos zum Stück

Akquise: Tatjana Surbeck, tatjana.surbeck@theatertransit.de / 0163-2505899
Presse: Sibylle Magel sibylle.magel@t-online.de/ 0611-3605043
Theaterpädagogik: björn.lehn@theater-lakritz.com / 06151-9711690

Regie: Carola Unser
Schauspiel:

  • Ann Dargies, Theater Transit
  • Konrad Büttner, Theater Lakritz

Text: Michaela Bochus & Carola Unser
Ausstattung: Juliette Collas
Assistenz: Franziska Detrez
Musikalische Beratung: Volker Ell
Projektverwaltung: Inge Becker
Lay out: Marlene Fontan
Sponsoren: Reese Tolski GbR, www.silberwerk.de, www.musikladen-eberstadt.de
Die Produktion wurde gefördert von dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stadt Darmstadt.

haroldmaude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.