Interaktive Ausstellung zum Thema Tod

Die interaktive Ausstellung LEBENAUSGESTORBEN geht in die dritte Staffel.

Die große Nachfrage und die Unterstützung vieler machen es möglich:Ausstellung 2016
Vom 7. August bis zum 7.Dezember 2016 öffnen sich wieder die Türen der alten Feuerbestattungshalle am Waldfriedhof. An allen Sonntagen von 11.00 bis 16.00 für Jung und Alt, Eintritt frei.

Wochentags finden Gruppenführungen mit Voranmaldungen statt.
Informationen und Buchungen: www.lebenausgestorben.de

 

Hereinspaziert…

Wir müssen alle sterben, vielleicht sogar ich.

Der Tod ist nach wie vor ein Tabuthema – dabei erlebt jeder Mensch unweigerlich im Laufe seines Lebens Verluste. Die Auseinandersetzung in Form einer interaktiven Ausstellung soll besonders junge Menschen anregen, Trittsteine für eigene Trauerwege zu finden und Möglichkeiten einer achtsamen Abschieds- und Trauerkultur für sich zu entdecken.

Wir wollen junge Menschen inspirieren sich mit dem Tod zu befassen
– für ein lebendiges Leben.

Es erwartet Sie eine thematisch konzipierte Ausstellung an einem faszinierenden und inspirierenden Ort, begleitet durch theatrale Impulse von SchauspielerInnen und PädagogInnen. An diesem Projekt arbeitet ein engagiertes Fachteam aus verschiedenen Sparten und zugleich werden die Ideen und Beiträge von SchülerInnen aus der Region integriert.

Nur was berührt, bleibt im Gedächtnis.

Wir laden Sie ein, sich dem Thema Tod von einer neuen Seite zu nähern, die Blickrichtung zu ändern und sich berühren zu lassen. Und außerdem wollen wir Sie unterhalten…

Besuchen Sie uns: http://www.lebenausgestorben.de/

Interaktive Ausstellung zum Thema Tod 7.August bis 7.Dezember 2016

Die Ausstellung „leben aus gestorben“ in der ehemaligen Feuerbestattungshalle am Waldfriedhof in Darmstadt lädt jugendliche Besucher ein, sich mit speziell geschulten Schauspielern und Pädagogen einem Tabuthema zu nähern. In die Halle wurde ein inspirierender Weg mit verschiedene Räume zum Thema Tod installiert. Schüler haben selbst auch Objekte zur Ausstellung beigetragen.

Die Umsetzung leistet ein interdisziplinäres Fach-Team aus den Sparten Schauspiel, Bestattung, Architektur, Sozialpädagogik, Pädagogik, Politologie, Elektrotechnik, unter dem Dach von Theater Transit.

Öffnungszeiten:
7. August bis 7 Dezember 2016 an Sonntagen von 11 bis 16:00 Uhr geöffnet
Theatral begleitete Gruppenveranstaltungen an Schultagen nur nach Absprache
Eintritt 3 €.

Gruppenbuchungen: www.lebenausgestorben.de
Kontakt: kontakt@lebenausgestorben.de
Darstellung des Projekts leben aus gestorben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.